Spielplan Juni

«Spielplan» Juni

Spielplan Juni

Spielplan Juni

Spielplan Juni

Datum;Begin;Ende;Sondertitel;Titel;Beschreibung;Text;Kartenstatus;Veranstaltungstyp;Preis Kind;Preis Erw;Pries Erw erm

01.06.2019;15:00;15:50;zum Kindertag;Rumpelstilzchen;nach dem Märchen der Brüder Grimm, ab 5 Jahre;Von der Mühle zur Million “Meine Tochter kann Stroh zu Gold spinnen!”, prahlt der Müller, der goldgierige König droht der Müllerstochter mit dem Tod, wenn sie es nicht schafft, und dann will auch noch das Zaubermännchen ihr Kind haben – als Preis für seine Hilfe in der Not. Ob sich die Müllerstochter das alles gefallen lässt? In unserer Bearbeitung des bekannten Märchens drehen sich die Räder, es wird gesponnen und gezaubert, es rumpelt und blitzt und es funkelt das Gold. Das Rumpelstilzchen tanzt und singt und saust umher, und die Kinder sind mittendrin, wenn es auf die Suche nach seinem Namen geht.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

02.06.2019;11:00;11:40;;Ritter Tristan und Prinzessin Isolde;nach der Oper von Richard Wagner, ab 5 Jahre;Richard Wagners Oper für Kinder Berühmt wurde die mittelalterliche Verserzählung „Tristan und Isolde“ durch die Oper von Richard Wagner. In unserer Inszenierung erzählen wir sie für Kinder als Geschichte einer Freundschaft. Der Junge Tristan begegnet auf dem Spielplatz einem besonderen Mädchen, gemeinsam erschaffen sie eine eigene Welt der Träume. Die Musik aus der Oper erklingt. Und wer diese Musik hört und diese Geschichte sieht, der versteht vielleicht: es ist wichtig, dass du liebst, es ist gut, dass du träumst.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

05.06.2019;19:30;22:30;Karten im Theater Erfurt<br>oder unter 0361 / 22 33 155;Im Theater Erfurt<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;Chaos im Zauberwald. Zwei adelige Herrscher in einer Ehekrise, vier junge Verliebte, deren Eltern andere Heiratspläne mit ihnen haben, der freche Waldgeist Puck, tölpelige Handwerker, die ein Schauspiel aufführen wollen, ein verhängnisvoller Zaubersaft und natürlich die stolze Elfenkönigin Titania, der übel mitgespielt wird, sind das Rezept für William Shakespeares (1564–1616) Ein Sommernachtstraum. Ähnlich bunt und zusammengewürfelt wie diese Handlung war im England des 17. Jahrhunderts die Gattung der Semi-Oper, in der Tänze, Gesangsnummern und gesprochene Szenen zu einem großen höfischen Entertainment kombiniert wurden. Henry Purcell (1659–1695), der als der erste englische Opernkomponist gilt, prägte diese Form entscheidend, vor allem mit seinem Werk The Fairy Queen, in dem er die originalen Shakespeare-Dialoge mit festlichen barocken Musiknummern erweiterte. Diese Form bietet den perfekten Anlass für eine große Koproduktion der drei wichtigsten Theater Erfurts, die gemeinsam mit der auf spartenübergreifende Arbeiten spezialisierten Ulrike Quade Company aus Amsterdam ein flirrendes Gesamtkunstwerk aus Gesang, Schauspiel, Tanztheater und Puppenspiel auf die Bühne bringen. Karten im Theater Erfurt oder unter 0361 / 22 33 155.;3;;;;

07.06.2019;10:00;10:50;zum letzten Mal;Prinz Bummelletzter;von Sybille Hein, ab 4 Jahre;Der Letzte wird der Erste sein Prinz Bummelletzter heißt eigentlich Prinz Willibald. Aber weil er bei allem, was er tut, fürchterlich langsam ist, haben ihm seine großen Brüder diesen Spitznamen gegeben. Sie nennen ihn auch Kriechgurke! Lahmschnecke! Trödel-Dödel! oder Trantüte! Dabei gibt sich Willibald wirklich alle Mühe, mit seinen schnellen Brüdern mitzuhalten. Doch er ist immer der Letzte. Immer kommt ihm etwas dazwischen: am duftenden Apfelbaum schnuppern oder einem dicken Käfer hinterherschauen. Gern würde auch er die entführte Prinzessin Fritza retten, doch er kommt viel zu spät zur Drachenhöhle. Oder etwa doch nicht?;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

08.06.2019;19:30;22:30;Karten im Theater Erfurt<br>oder unter 0361 / 22 33 155;Im Theater Erfurt<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;Chaos im Zauberwald. Zwei adelige Herrscher in einer Ehekrise, vier junge Verliebte, deren Eltern andere Heiratspläne mit ihnen haben, der freche Waldgeist Puck, tölpelige Handwerker, die ein Schauspiel aufführen wollen, ein verhängnisvoller Zaubersaft und natürlich die stolze Elfenkönigin Titania, der übel mitgespielt wird, sind das Rezept für William Shakespeares (1564–1616) Ein Sommernachtstraum. Ähnlich bunt und zusammengewürfelt wie diese Handlung war im England des 17. Jahrhunderts die Gattung der Semi-Oper, in der Tänze, Gesangsnummern und gesprochene Szenen zu einem großen höfischen Entertainment kombiniert wurden. Henry Purcell (1659–1695), der als der erste englische Opernkomponist gilt, prägte diese Form entscheidend, vor allem mit seinem Werk The Fairy Queen, in dem er die originalen Shakespeare-Dialoge mit festlichen barocken Musiknummern erweiterte. Diese Form bietet den perfekten Anlass für eine große Koproduktion der drei wichtigsten Theater Erfurts, die gemeinsam mit der auf spartenübergreifende Arbeiten spezialisierten Ulrike Quade Company aus Amsterdam ein flirrendes Gesamtkunstwerk aus Gesang, Schauspiel, Tanztheater und Puppenspiel auf die Bühne bringen. Karten im Theater Erfurt oder unter 0361 / 22 33 155.;3;;;;

09.06.2019;11:00;11:45;;Paulas Reisen;von Paul Maar, Uraufführung, ab 4 Jahre;Eine Entdeckungsreise in die Welt der Farben und Formen. Mitten in der Nacht geht die kleine Paula auf eine Traumreise durch wundersame Welten, in denen strenge Gesetze herrschen: Im Land der Kreise ist alles Eckige verboten, im Tausend-Ecken-Land darf es nichts Rundes geben, im Land der roten Töne muss alles rot sein und im Land Kopfunter ist alles verkehrt herum. Überall soll Paula angepasst werden, nirgends passt sie richtig hin. Doch dann landet sie im Land der weichen Betten. Und hier ist alles erlaubt!;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

10.06.2019;18:00;21:00;Karten im Theater Erfurt<br>oder unter 0361 / 22 33 155;Im Theater Erfurt<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;Chaos im Zauberwald. Zwei adelige Herrscher in einer Ehekrise, vier junge Verliebte, deren Eltern andere Heiratspläne mit ihnen haben, der freche Waldgeist Puck, tölpelige Handwerker, die ein Schauspiel aufführen wollen, ein verhängnisvoller Zaubersaft und natürlich die stolze Elfenkönigin Titania, der übel mitgespielt wird, sind das Rezept für William Shakespeares (1564–1616) Ein Sommernachtstraum. Ähnlich bunt und zusammengewürfelt wie diese Handlung war im England des 17. Jahrhunderts die Gattung der Semi-Oper, in der Tänze, Gesangsnummern und gesprochene Szenen zu einem großen höfischen Entertainment kombiniert wurden. Henry Purcell (1659–1695), der als der erste englische Opernkomponist gilt, prägte diese Form entscheidend, vor allem mit seinem Werk The Fairy Queen, in dem er die originalen Shakespeare-Dialoge mit festlichen barocken Musiknummern erweiterte. Diese Form bietet den perfekten Anlass für eine große Koproduktion der drei wichtigsten Theater Erfurts, die gemeinsam mit der auf spartenübergreifende Arbeiten spezialisierten Ulrike Quade Company aus Amsterdam ein flirrendes Gesamtkunstwerk aus Gesang, Schauspiel, Tanztheater und Puppenspiel auf die Bühne bringen. Karten im Theater Erfurt oder unter 0361 / 22 33 155.;3;;;;

12.06.2019;10:00;11:20;;Das kalte Herz;von Wilhelm Hauff, ab 10 Jahre;Was ist besser: Reichtum oder Verstand? Der Köhlerjunge Peter Munk ist unzufrieden mit seiner schlecht bezahlten und wenig respektierten Arbeit. Er träumt davon, reich und angesehen zu sein. Zwei Zauberwesen des Schwarzwaldes könnten seine Wünsche erfüllen. Aber um welchen Preis? Das freundliche Glasmännlein verhilft Peter zu Reichtum und Ansehen, doch ohne den dazu gehörigen Verstand verliert Peter alles wieder. So bleibt ihm nur der Gang zum dämonischen Holländer-Michel. Doch der verlangt im Gegenzug für seine Hilfe Peters Herz aus Fleisch und Blut. Der Holländer-Michel tauscht es gegen ein Herz aus Stein aus, und er verspricht Peter: „Weder Angst noch Schrecken, weder törichtes Mitleiden noch anderer Jammer pocht an solch ein Herz.” Peter muss sich entscheiden, was ihm im Leben wichtig ist ...;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

14.06.2019;19:30;22:30;Karten im Theater Erfurt<br>oder unter 0361 / 22 33 155;Im Theater Erfurt<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;Chaos im Zauberwald. Zwei adelige Herrscher in einer Ehekrise, vier junge Verliebte, deren Eltern andere Heiratspläne mit ihnen haben, der freche Waldgeist Puck, tölpelige Handwerker, die ein Schauspiel aufführen wollen, ein verhängnisvoller Zaubersaft und natürlich die stolze Elfenkönigin Titania, der übel mitgespielt wird, sind das Rezept für William Shakespeares (1564–1616) Ein Sommernachtstraum. Ähnlich bunt und zusammengewürfelt wie diese Handlung war im England des 17. Jahrhunderts die Gattung der Semi-Oper, in der Tänze, Gesangsnummern und gesprochene Szenen zu einem großen höfischen Entertainment kombiniert wurden. Henry Purcell (1659–1695), der als der erste englische Opernkomponist gilt, prägte diese Form entscheidend, vor allem mit seinem Werk The Fairy Queen, in dem er die originalen Shakespeare-Dialoge mit festlichen barocken Musiknummern erweiterte. Diese Form bietet den perfekten Anlass für eine große Koproduktion der drei wichtigsten Theater Erfurts, die gemeinsam mit der auf spartenübergreifende Arbeiten spezialisierten Ulrike Quade Company aus Amsterdam ein flirrendes Gesamtkunstwerk aus Gesang, Schauspiel, Tanztheater und Puppenspiel auf die Bühne bringen. Karten im Theater Erfurt oder unter 0361 / 22 33 155.;3;;;;

16.06.2019;18:00;21:00;Karten im Theater Erfurt<br>oder unter 0361 / 22 33 155<br>Zum letzten Mal!;Im Theater Erfurt<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;Chaos im Zauberwald. Zwei adelige Herrscher in einer Ehekrise, vier junge Verliebte, deren Eltern andere Heiratspläne mit ihnen haben, der freche Waldgeist Puck, tölpelige Handwerker, die ein Schauspiel aufführen wollen, ein verhängnisvoller Zaubersaft und natürlich die stolze Elfenkönigin Titania, der übel mitgespielt wird, sind das Rezept für William Shakespeares (1564–1616) Ein Sommernachtstraum. Ähnlich bunt und zusammengewürfelt wie diese Handlung war im England des 17. Jahrhunderts die Gattung der Semi-Oper, in der Tänze, Gesangsnummern und gesprochene Szenen zu einem großen höfischen Entertainment kombiniert wurden. Henry Purcell (1659–1695), der als der erste englische Opernkomponist gilt, prägte diese Form entscheidend, vor allem mit seinem Werk The Fairy Queen, in dem er die originalen Shakespeare-Dialoge mit festlichen barocken Musiknummern erweiterte. Diese Form bietet den perfekten Anlass für eine große Koproduktion der drei wichtigsten Theater Erfurts, die gemeinsam mit der auf spartenübergreifende Arbeiten spezialisierten Ulrike Quade Company aus Amsterdam ein flirrendes Gesamtkunstwerk aus Gesang, Schauspiel, Tanztheater und Puppenspiel auf die Bühne bringen. Karten im Theater Erfurt oder unter 0361 / 22 33 155.;3;;;;

17.06.2019;10:00;11:20;;Das Hölzerne Pferd;nach der Erzählung von Franz Fühmann, ab 12 Jahre;Vom Zankapfel zum Krieg Drei Frauen erzählen vom Krieg. Vom berühmtesten Krieg der Antike, der mit einem Streit unter Frauen begann. Ein goldener Apfel mit der Aufschrift „Die Schönste soll mich bekommen“ wird unter die göttlichen Gäste einer Hochzeit geworfen. Der junge Paris aus Troja soll entscheiden, welche Göttin den Apfel erhält. Paris wählt Aphrodite aus, die ihm als Gegenleistung die schönste Frau der Welt verspricht. Mit dem Raub der schönen Helena aus Sparta beginnt ein Krieg unter den Menschen, der zehn Jahre währen soll und unzählige Opfer fordert. Nur durch eine List gelingt es den griechischen Kriegern, endlich das uneinnehmbare Troja zu besiegen: ein riesiges hölzernes Pferd, das als Gastgeschenk überreicht wird.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

19.06.2019;10:00;11:20;;Das Hölzerne Pferd;nach der Erzählung von Franz Fühmann, ab 12 Jahre;Vom Zankapfel zum Krieg Drei Frauen erzählen vom Krieg. Vom berühmtesten Krieg der Antike, der mit einem Streit unter Frauen begann. Ein goldener Apfel mit der Aufschrift „Die Schönste soll mich bekommen“ wird unter die göttlichen Gäste einer Hochzeit geworfen. Der junge Paris aus Troja soll entscheiden, welche Göttin den Apfel erhält. Paris wählt Aphrodite aus, die ihm als Gegenleistung die schönste Frau der Welt verspricht. Mit dem Raub der schönen Helena aus Sparta beginnt ein Krieg unter den Menschen, der zehn Jahre währen soll und unzählige Opfer fordert. Nur durch eine List gelingt es den griechischen Kriegern, endlich das uneinnehmbare Troja zu besiegen: ein riesiges hölzernes Pferd, das als Gastgeschenk überreicht wird.;2;Kindervorstellung;5;9;7,5

20.06.2019;10:00;10:45;Eventuelle Restkarten an der Tageskasse möglich;Paulas Reisen;von Paul Maar, Uraufführung, ab 4 Jahre;Eine Entdeckungsreise in die Welt der Farben und Formen. Mitten in der Nacht geht die kleine Paula auf eine Traumreise durch wundersame Welten, in denen strenge Gesetze herrschen: Im Land der Kreise ist alles Eckige verboten, im Tausend-Ecken-Land darf es nichts Rundes geben, im Land der roten Töne muss alles rot sein und im Land Kopfunter ist alles verkehrt herum. Überall soll Paula angepasst werden, nirgends passt sie richtig hin. Doch dann landet sie im Land der weichen Betten. Und hier ist alles erlaubt!;0;Kindervorstellung;5;9;7,5

22.06.2019;19:00;20:05;;Die Liebe der kleinen Mouche;Koproduktion Theater Waidspeicher (D) und Ulrike Quade Company (NL), nach der Erzählung von Paul Gallico, ab 14 Jahre;Die Unschuld und das Ungeheuer Paul Gallicos meisterhafte Erzählung über eine junge Frau, die der Magie eines Puppentheaters begegnet, ist eine der ungewöhnlichsten Liebesgeschichten der Weltliteratur. Die kleine Mouche sucht vergeblich ihr Glück in der Glitzerwelt von Paris. Einsam und voll enttäuschter Hoffnung will sie sich in die kalten Fluten der Seine stürzen. Doch die sieben Puppen eines nahen Puppentheaters ziehen ihre Aufmerksamkeit auf sich und laden sie ein, bei ihnen zu bleiben. Mit ihrer Unschuld und Fröhlichkeit spielt sich Mouche in die Herzen der sieben Puppen und des Publikums. Der Puppenspieler allerdings begegnet dem Mädchen mit Verachtung und Grobheit. Doch dann taucht eines Tages ein junger Akrobat auf, der Mouche den Hof macht.;1;Erwachsenenvorstellung;7;15;12

23.06.2019;11:00;11:50;;Rumpelstilzchen;nach dem Märchen der Brüder Grimm, ab 5 Jahre;Von der Mühle zur Million “Meine Tochter kann Stroh zu Gold spinnen!”, prahlt der Müller, der goldgierige König droht der Müllerstochter mit dem Tod, wenn sie es nicht schafft, und dann will auch noch das Zaubermännchen ihr Kind haben – als Preis für seine Hilfe in der Not. Ob sich die Müllerstochter das alles gefallen lässt? In unserer Bearbeitung des bekannten Märchens drehen sich die Räder, es wird gesponnen und gezaubert, es rumpelt und blitzt und es funkelt das Gold. Das Rumpelstilzchen tanzt und singt und saust umher, und die Kinder sind mittendrin, wenn es auf die Suche nach seinem Namen geht.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

25.06.2019;19:30;21:00;zum letzten Mal;König Lear;von William Shakespeare, ab 16 Jahre;Alt und Jung zwischen Realitätsblindheit und Wahrheitserkenntnis Liebe, Macht und Eitelkeit sind die zentralen Themen von Shakespeares berühmtem Stück über einen alten König und dessen Vermächtnis. Zwei Generationen treffen in ihren unterschiedlichen Lebensentwürfen aufeinander. Der amtsmüde König Lear will sein Reich Britannien noch zu Lebzeiten unter seinen drei Töchtern aufteilen. Diejenige, die ihn am meisten liebt, soll den größten Teil bekommen. Der eitle Lear fällt auf die Heucheleien der beiden älteren Töchter Goneril und Regan herein. Er enterbt und verstößt die Jüngste, seine Lieblingstochter Cordelia, weil diese sich der Anbiederei verweigert. Was folgt, sind Intrigen zwischen den Töchtern, Schwiegersöhnen und Anhängern Lears. Zu spät erkennt der alte König seine Fehler. Generationenkonflikte, getäuschte Liebe, private Rache und eskalierende Machtspiele stürzen Lears Welt ins Chaos.;0;Erwachsenenvorstellung;7;15;12

26.06.2019;10:00;11:20;;Das kalte Herz;von Wilhelm Hauff, ab 10 Jahre;Was ist besser: Reichtum oder Verstand? Der Köhlerjunge Peter Munk ist unzufrieden mit seiner schlecht bezahlten und wenig respektierten Arbeit. Er träumt davon, reich und angesehen zu sein. Zwei Zauberwesen des Schwarzwaldes könnten seine Wünsche erfüllen. Aber um welchen Preis? Das freundliche Glasmännlein verhilft Peter zu Reichtum und Ansehen, doch ohne den dazu gehörigen Verstand verliert Peter alles wieder. So bleibt ihm nur der Gang zum dämonischen Holländer-Michel. Doch der verlangt im Gegenzug für seine Hilfe Peters Herz aus Fleisch und Blut. Der Holländer-Michel tauscht es gegen ein Herz aus Stein aus, und er verspricht Peter: „Weder Angst noch Schrecken, weder törichtes Mitleiden noch anderer Jammer pocht an solch ein Herz.” Peter muss sich entscheiden, was ihm im Leben wichtig ist ...;0;Kindervorstellung;5;9;7,5

28.06.2019;21:00;23:30;inkl. Pause;Der Meister und Margarita;von Michail Bulgakow, ab 16 Jahre;In Moskau ist der Teufel los Zwölf Jahre schrieb Michail Bulgakow an seinem Meisterwerk, das – von der Zensur gekürzt – erstmals 1966/67 erscheinen durfte und seitdem weit über die Grenzen Russlands hinaus Kultstatus genießt. Der Teufel persönlich erscheint mit seinen Gehilfen und mischt Stalins Moskau der 30er Jahre auf. Ein sprechender Kater fährt Straßenbahn, im Varietétheater verschwinden Menschen und Geldscheine, im dekadenten Literatenclub fehlt der Vorsitzende, ein Schriftsteller schreibt ein Buch über Pontius Pilatus und trifft die große Liebe, Margarita wird zur Hexe und fliegt in der Nacht über Moskau. Gut und Böse, Gott und Teufel, Leben und Tod treffen in dieser faustischen Geschichte aufeinander.;0;Erwachsenenvorstellung;7;15;12