Spielplan Mai #01

«Spielplan» Mai

Spielplan Mai #02

Spielplan Mai #03

Spielplan Mai #04

Datum;Begin;Ende;Sondertitel;Titel;Beschreibung;Text;Kartenstatus;Veranstaltungstyp;Preis Kind;Preis Erw;Pries Erw erm

02.05.2019;10:00;;Eventuelle Restkarten an der Tageskasse möglich;Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes;von Finn-Ole Heinrich, ab 10 Jahre;Monolog für einen Reuber „Nur wer den Reuber kennt, kennt wirklich den Wald. Man muss den Wald verstehen, wenn man den Reuber verstehen will.“ Tief drinnen im Wald wohnt der Reuber. Er grüllt, erschreckt Bären, raubt Spaziergänger aus, schießt mit Kastanien und stinkt die Socken voll. Es gibt viele schaurige Geschichten über ihn, aber kaum jemand kennt ihn wirklich. Ein junger Forscher begibt sich allein auf eine Expedition ins Unbekannte, um den Reuber aufzuspüren. Einen ganzen Monat lang haust er bei ihm und erlebt im Mittelpunkt des Waldes sein größtes Abenteuer.;2;Kindervorstellung;5;9;7,5

03.05.2019;10:00;;;Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes;von Finn-Ole Heinrich, ab 10 Jahre;Monolog für einen Reuber „Nur wer den Reuber kennt, kennt wirklich den Wald. Man muss den Wald verstehen, wenn man den Reuber verstehen will.“ Tief drinnen im Wald wohnt der Reuber. Er grüllt, erschreckt Bären, raubt Spaziergänger aus, schießt mit Kastanien und stinkt die Socken voll. Es gibt viele schaurige Geschichten über ihn, aber kaum jemand kennt ihn wirklich. Ein junger Forscher begibt sich allein auf eine Expedition ins Unbekannte, um den Reuber aufzuspüren. Einen ganzen Monat lang haust er bei ihm und erlebt im Mittelpunkt des Waldes sein größtes Abenteuer.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

04.05.2019;18:00;20:30;inkl. Pause / Eventuelle Restkarten an der Abendkasse möglich;Der Meister und Margarita;von Michail Bulgakow, ab 16 Jahre;In Moskau ist der Teufel los Zwölf Jahre schrieb Michail Bulgakow an seinem Meisterwerk, das – von der Zensur gekürzt – erstmals 1966/67 erscheinen durfte und seitdem weit über die Grenzen Russlands hinaus Kultstatus genießt. Der Teufel persönlich erscheint mit seinen Gehilfen und mischt Stalins Moskau der 30er Jahre auf. Ein sprechender Kater fährt Straßenbahn, im Varietétheater verschwinden Menschen und Geldscheine, im dekadenten Literatenclub fehlt der Vorsitzende, ein Schriftsteller schreibt ein Buch über Pontius Pilatus und trifft die große Liebe, Margarita wird zur Hexe und fliegt in der Nacht über Moskau. Gut und Böse, Gott und Teufel, Leben und Tod treffen in dieser faustischen Geschichte aufeinander.;0;Erwachsenenvorstellung;7;15;12

05.05.2019;11:00;11:50;;Prinz Bummelletzter;von Sybille Hein, ab 4 Jahre;Der Letzte wird der Erste sein Prinz Bummelletzter heißt eigentlich Prinz Willibald. Aber weil er bei allem, was er tut, fürchterlich langsam ist, haben ihm seine großen Brüder diesen Spitznamen gegeben. Sie nennen ihn auch Kriechgurke! Lahmschnecke! Trödel-Dödel! oder Trantüte! Dabei gibt sich Willibald wirklich alle Mühe, mit seinen schnellen Brüdern mitzuhalten. Doch er ist immer der Letzte. Immer kommt ihm etwas dazwischen: am duftenden Apfelbaum schnuppern oder einem dicken Käfer hinterherschauen. Gern würde auch er die entführte Prinzessin Fritza retten, doch er kommt viel zu spät zur Drachenhöhle. Oder etwa doch nicht?;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

05.05.2019;11:00;12:30;im Theater Erfurt;Matinée zur Werkeinführung<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;In der Sonntagsmatinee stellt sich das Regieteam und das Ensemble von The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum mit einer Werkeinführung vor. Sie erfahren noch während des Entstehungsprozesses vor der Premiere Wissenswertes zum Stück und der Inszenierung. Zudem präsentieren wir Ihnen ausgewählte musikalische Kostproben.<br><br>„Wahnwitzige, Poeten und Verliebte bestehn aus Einbildung.“<br><br>Shakespeares Stück über die Liebe, die Wirrnis der Gefühle und Identitäten beginnt mit der Ankündigung der Hochzeit zwischen Theseus und der Amazonenkönigin Hippolyta, und es endet mit einem Fest zu Ehren gleich drei heiratender Paare. In diesen Rahmen gebettet liegt die verwirrende, verstörende, verführende Mittsommernachts-Traumwelt im Athener Wald. Zu den Klängen der barocken Musik Purcells bilden Menschen- und Feenwelt ein Gesamtkunstwerk aus Gesang, Tanztheater und Puppenspiel.;3;;;;

07.05.2019;10:00;;;Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes;von Finn-Ole Heinrich, ab 10 Jahre;Monolog für einen Reuber „Nur wer den Reuber kennt, kennt wirklich den Wald. Man muss den Wald verstehen, wenn man den Reuber verstehen will.“ Tief drinnen im Wald wohnt der Reuber. Er grüllt, erschreckt Bären, raubt Spaziergänger aus, schießt mit Kastanien und stinkt die Socken voll. Es gibt viele schaurige Geschichten über ihn, aber kaum jemand kennt ihn wirklich. Ein junger Forscher begibt sich allein auf eine Expedition ins Unbekannte, um den Reuber aufzuspüren. Einen ganzen Monat lang haust er bei ihm und erlebt im Mittelpunkt des Waldes sein größtes Abenteuer.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

08.05.2019;10:00;;;Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes;von Finn-Ole Heinrich, ab 10 Jahre;Monolog für einen Reuber „Nur wer den Reuber kennt, kennt wirklich den Wald. Man muss den Wald verstehen, wenn man den Reuber verstehen will.“ Tief drinnen im Wald wohnt der Reuber. Er grüllt, erschreckt Bären, raubt Spaziergänger aus, schießt mit Kastanien und stinkt die Socken voll. Es gibt viele schaurige Geschichten über ihn, aber kaum jemand kennt ihn wirklich. Ein junger Forscher begibt sich allein auf eine Expedition ins Unbekannte, um den Reuber aufzuspüren. Einen ganzen Monat lang haust er bei ihm und erlebt im Mittelpunkt des Waldes sein größtes Abenteuer.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

12.05.2019;11:00;11:45;;Paulas Reisen;von Paul Maar, Uraufführung, ab 4 Jahre;Eine Entdeckungsreise in die Welt der Farben und Formen. Mitten in der Nacht geht die kleine Paula auf eine Traumreise durch wundersame Welten, in denen strenge Gesetze herrschen: Im Land der Kreise ist alles Eckige verboten, im Tausend-Ecken-Land darf es nichts Rundes geben, im Land der roten Töne muss alles rot sein und im Land Kopfunter ist alles verkehrt herum. Überall soll Paula angepasst werden, nirgends passt sie richtig hin. Doch dann landet sie im Land der weichen Betten. Und hier ist alles erlaubt!;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

14.05.2019;18:30;19:30;im Theater Erfurt | Studio;Rang frei! Einführung und Probe zu<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;Unter dem Motto „Rang frei!“ erhalten Sie vor einer Premiere einen exklusiven Vorgeschmack auf die Oper The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum. Gemeinsam mit der Dramaturgie besuchen Sie eine Bühnenprobe des Stücks und erleben dabei den Entstehungsprozess einer Produktion hautnah mit. Vor dem Probenbesuch gibt es im Chorsaal eine Einführung in das Stück. Der Eintritt ist frei, die Besucherzahl ist aber auf 99 Personen beschränkt. Zählkarten gibt es ab 17.30 Uhr am Studioeingang. Pro Person werden maximal 2 Karten ausgegeben.<br><br>„Wahnwitzige, Poeten und Verliebte bestehn aus Einbildung.“<br><br>Shakespeares Stück über die Liebe, die Wirrnis der Gefühle und Identitäten beginnt mit der Ankündigung der Hochzeit zwischen Theseus und der Amazonenkönigin Hippolyta, und es endet mit einem Fest zu Ehren gleich drei heiratender Paare. In diesen Rahmen gebettet liegt die verwirrende, verstörende, verführende Mittsommernachts-Traumwelt im Athener Wald. Zu den Klängen der barocken Musik Purcells bilden Menschen- und Feenwelt ein Gesamtkunstwerk aus Gesang, Tanztheater und Puppenspiel.;3;;;;

18.05.2019;19:30;22:30;Premiere<br>Karten im Theater Erfurt<br>oder unter 0361 / 22 33 155;Im Theater Erfurt<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;Chaos im Zauberwald. Zwei adelige Herrscher in einer Ehekrise, vier junge Verliebte, deren Eltern andere Heiratspläne mit ihnen haben, der freche Waldgeist Puck, tölpelige Handwerker, die ein Schauspiel aufführen wollen, ein verhängnisvoller Zaubersaft und natürlich die stolze Elfenkönigin Titania, der übel mitgespielt wird, sind das Rezept für William Shakespeares (1564–1616) Ein Sommernachtstraum. Ähnlich bunt und zusammengewürfelt wie diese Handlung war im England des 17. Jahrhunderts die Gattung der Semi-Oper, in der Tänze, Gesangsnummern und gesprochene Szenen zu einem großen höfischen Entertainment kombiniert wurden. Henry Purcell (1659–1695), der als der erste englische Opernkomponist gilt, prägte diese Form entscheidend, vor allem mit seinem Werk The Fairy Queen, in dem er die originalen Shakespeare-Dialoge mit festlichen barocken Musiknummern erweiterte. Diese Form bietet den perfekten Anlass für eine große Koproduktion der drei wichtigsten Theater Erfurts, die gemeinsam mit der auf spartenübergreifende Arbeiten spezialisierten Ulrike Quade Company aus Amsterdam ein flirrendes Gesamtkunstwerk aus Gesang, Schauspiel, Tanztheater und Puppenspiel auf die Bühne bringen. Karten im Theater Erfurt oder unter 0361 / 22 33 155.;3;;;;

19.05.2019;11:00;12:30;;Die Vielfalt der Puppenwelt;Konzeption: Susanne Koschig, ab 5 Jahre;Handpuppen, Marionetten, Stabfiguren, Vierfüßler, Marotten und Klappmäuler – wir zeigen, wie Hände zu Figuren und Dinge zum Leben erweckt werden. Wir stellen Puppenarten und Spieltechniken vor, die im Anschluss selbst ausprobiert werden können. Mit dabei sind zahlreiche Puppen aus dem Fundus des Theaters Waidspeicher, die sich freuen, einmal wieder auf der Bühne zu sein.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

21.05.2019;10:00;11:20;;Das Hölzerne Pferd;nach der Erzählung von Franz Fühmann, ab 12 Jahre;Vom Zankapfel zum Krieg Drei Frauen erzählen vom Krieg. Vom berühmtesten Krieg der Antike, der mit einem Streit unter Frauen begann. Ein goldener Apfel mit der Aufschrift „Die Schönste soll mich bekommen“ wird unter die göttlichen Gäste einer Hochzeit geworfen. Der junge Paris aus Troja soll entscheiden, welche Göttin den Apfel erhält. Paris wählt Aphrodite aus, die ihm als Gegenleistung die schönste Frau der Welt verspricht. Mit dem Raub der schönen Helena aus Sparta beginnt ein Krieg unter den Menschen, der zehn Jahre währen soll und unzählige Opfer fordert. Nur durch eine List gelingt es den griechischen Kriegern, endlich das uneinnehmbare Troja zu besiegen: ein riesiges hölzernes Pferd, das als Gastgeschenk überreicht wird.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

22.05.2019;10:00;10:45;Eventuelle Restkarten an der Tageskasse möglich;Das Orakel oder Der Bär, der Pfau und das Geheimnis des alten Hasen;von Chantal Schreiber, ab 3 Jahre;Kann einer, der so ganz anders ist, ein Freund sein? „Sowas von tollpatschig, dieser Bär! Und wie der schmatzt beim Essen! Igitt!!!“, denkt der Pfau. „Komischer Vogel, aber echt! Gar nicht lustig mit dem!“, brummt der Bär. Doch den komischen Vogel wird der Bär so schnell nicht wieder los, schließlich haben die beiden denselben Weg, weil sie beide dasselbe suchen: einen besten Freund! Nur, wie findet man den? Ein Orakel kann ihnen dabei helfen, hat die alte Eule im Baum gesagt. Aber was ist überhaupt ein O-R-A-K-E-L? Und was ist eigentlich ein richtiger Freund?;2;Kindervorstellung;5;9;7,5

23.05.2019;10:00;10:45;zum letzten Mal;Das Orakel oder Der Bär, der Pfau und das Geheimnis des alten Hasen;von Chantal Schreiber, ab 3 Jahre;Kann einer, der so ganz anders ist, ein Freund sein? „Sowas von tollpatschig, dieser Bär! Und wie der schmatzt beim Essen! Igitt!!!“, denkt der Pfau. „Komischer Vogel, aber echt! Gar nicht lustig mit dem!“, brummt der Bär. Doch den komischen Vogel wird der Bär so schnell nicht wieder los, schließlich haben die beiden denselben Weg, weil sie beide dasselbe suchen: einen besten Freund! Nur, wie findet man den? Ein Orakel kann ihnen dabei helfen, hat die alte Eule im Baum gesagt. Aber was ist überhaupt ein O-R-A-K-E-L? Und was ist eigentlich ein richtiger Freund?;2;Kindervorstellung;5;9;7,5

24.05.2019;10:00;11:20;zum letzten Mal;Mein ziemlich seltsamer Freund Walter;von Sibylle Berg, ab 9 Jahre;Die Geschichte einer außerirdischen Freundschaft Die neunjährige Lisa kennt sich aus in Physik, sie kann schwere Matheaufgaben lösen und aus Altmetall Computer zusammenbauen. Doch ihr Leben ist alles andere als leicht. Seit ihre Eltern keine Arbeit mehr haben, gehören Ausflüge und Gespräche der Vergangenheit an. In der Schule wird sie gemobbt, auf dem Spielplatz geärgert. Eines Abends landet Walter auf der Wiese hinterm Haus, ein Besucher von einem anderen Planeten, der die irdischen Probleme der Menschen höchst merkwürdig findet und anfängt, in Lisas Leben gehörig aufzuräumen.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

25.05.2019;19:30;22:30;Karten im Theater Erfurt<br>oder unter 0361 / 22 33 155;Im Theater Erfurt<br>The Fairy Queen - Ein Sommernachtstraum;Koproduktion mit Theater Erfurt, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL) | von Henry Purcell und William Shakespeare, Musik-/Tanz-/Puppentheater, ab 14 Jahre;Chaos im Zauberwald. Zwei adelige Herrscher in einer Ehekrise, vier junge Verliebte, deren Eltern andere Heiratspläne mit ihnen haben, der freche Waldgeist Puck, tölpelige Handwerker, die ein Schauspiel aufführen wollen, ein verhängnisvoller Zaubersaft und natürlich die stolze Elfenkönigin Titania, der übel mitgespielt wird, sind das Rezept für William Shakespeares (1564–1616) Ein Sommernachtstraum. Ähnlich bunt und zusammengewürfelt wie diese Handlung war im England des 17. Jahrhunderts die Gattung der Semi-Oper, in der Tänze, Gesangsnummern und gesprochene Szenen zu einem großen höfischen Entertainment kombiniert wurden. Henry Purcell (1659–1695), der als der erste englische Opernkomponist gilt, prägte diese Form entscheidend, vor allem mit seinem Werk The Fairy Queen, in dem er die originalen Shakespeare-Dialoge mit festlichen barocken Musiknummern erweiterte. Diese Form bietet den perfekten Anlass für eine große Koproduktion der drei wichtigsten Theater Erfurts, die gemeinsam mit der auf spartenübergreifende Arbeiten spezialisierten Ulrike Quade Company aus Amsterdam ein flirrendes Gesamtkunstwerk aus Gesang, Schauspiel, Tanztheater und Puppenspiel auf die Bühne bringen. Karten im Theater Erfurt oder unter 0361 / 22 33 155.;3;;;;

26.05.2019;11:00;11:45;;Paulas Reisen;von Paul Maar, Uraufführung, ab 4 Jahre;Eine Entdeckungsreise in die Welt der Farben und Formen. Mitten in der Nacht geht die kleine Paula auf eine Traumreise durch wundersame Welten, in denen strenge Gesetze herrschen: Im Land der Kreise ist alles Eckige verboten, im Tausend-Ecken-Land darf es nichts Rundes geben, im Land der roten Töne muss alles rot sein und im Land Kopfunter ist alles verkehrt herum. Überall soll Paula angepasst werden, nirgends passt sie richtig hin. Doch dann landet sie im Land der weichen Betten. Und hier ist alles erlaubt!;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

27.05.2019;10:00;11:20;;Das Hölzerne Pferd;nach der Erzählung von Franz Fühmann, ab 12 Jahre;Vom Zankapfel zum Krieg Drei Frauen erzählen vom Krieg. Vom berühmtesten Krieg der Antike, der mit einem Streit unter Frauen begann. Ein goldener Apfel mit der Aufschrift „Die Schönste soll mich bekommen“ wird unter die göttlichen Gäste einer Hochzeit geworfen. Der junge Paris aus Troja soll entscheiden, welche Göttin den Apfel erhält. Paris wählt Aphrodite aus, die ihm als Gegenleistung die schönste Frau der Welt verspricht. Mit dem Raub der schönen Helena aus Sparta beginnt ein Krieg unter den Menschen, der zehn Jahre währen soll und unzählige Opfer fordert. Nur durch eine List gelingt es den griechischen Kriegern, endlich das uneinnehmbare Troja zu besiegen: ein riesiges hölzernes Pferd, das als Gastgeschenk überreicht wird.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5

31.05.2019;10:00;10:50;;Rumpelstilzchen;nach dem Märchen der Brüder Grimm, ab 5 Jahre;Von der Mühle zur Million “Meine Tochter kann Stroh zu Gold spinnen!”, prahlt der Müller, der goldgierige König droht der Müllerstochter mit dem Tod, wenn sie es nicht schafft, und dann will auch noch das Zaubermännchen ihr Kind haben – als Preis für seine Hilfe in der Not. Ob sich die Müllerstochter das alles gefallen lässt? In unserer Bearbeitung des bekannten Märchens drehen sich die Räder, es wird gesponnen und gezaubert, es rumpelt und blitzt und es funkelt das Gold. Das Rumpelstilzchen tanzt und singt und saust umher, und die Kinder sind mittendrin, wenn es auf die Suche nach seinem Namen geht.;1;Kindervorstellung;5;9;7,5