Spieglein #01

Spieglein, Spieglein an der Wand

Paulas Reisen #01

Paulas Reisen

Margarita #01

Der Meister und Margarita

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes #01

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes

Ein Sommernachtstraum #01

The Fairy Queen – Ein Sommernachtstraum

Spieglein #02

nach einem Märchen der Brüder Grimm | ab 6 Jahre

 

Regie: Frank Alexander Engel
Ausstattung: Kerstin Schmidt und Frank Alexander Engel
Musik und Sound: Nis Søgaard

Es spielen: Kathrin Blüchert, Steffi König, Heinrich Bennke und Martin Vogel

 

Premiere am 12. Oktober 2018, um 19:30 Uhr

Paulas Reisen #02

von Paul Maar, Uraufführung | ab 4 Jahre

 

Regie: Christian Georg Fuchs
Bühne und Kostüme: Fabian Gold
Puppe: Kathrin Sellin
Komposition: Andreas Groß

 

Premiere am 8. Dezember 2018, um 15:00 Uhr

Margarita #02

von Michail Bulgakow | ab 16 Jahre

 

Regie: Frank Alexander Engel
Ausstattung: Kerstin Schmidt und Frank Alexander Engel

 

Premiere am 22. Februar 2019, um 19:30 Uhr

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes #02

von Finn-Ole Heinrich | ab 10 Jahre

 

Regie: Matthias Thieme
Ausstattung: Kathrin Sellin

 

Premiere am 12. April 2019, um 19:30 Uhr

Ein Sommernachtstraum #02

Koproduktion Theater Erfurt, Theater Waidspeicher, Tanztheater Erfurt e.V. (D) und Ulrike Quade Company (NL)

von Henry Purcell und William Shakespeare | ab 14 Jahre

 

Musikalische Leitung: Samuel Bächli | Regie: Ulrike Quade | Choreografie: Ester Ambrosino

 

Premiere am 18. Mai 2019 im Theater Erfurt, Großes Haus

 

Vorstellungen im Theater Erfurt, Großes Haus:

Samstag, 25. Mai 2019
Mittwoch, 5. Juni 2019
Samstag, 8. Juni 2019
Montag, 10. Juni 2019
Freitag, 14. Juni 2019
Sonntag, 16. Juni 2019

 

Kartenverkauf im Theater Erfurt: Telefon: +49 (0)361 2233155

spieglein #03

Paulas Reisen #03

Margarita #03

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes #03

Ein Sommernachtstraum #03

spieglein #04

Wer ist die Schönste im Land?

 

Nur der Spiegel verrät die Wahrheit. So weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarzhaarig wie das Ebenholz am Fensterrahmen soll das Kind sein, das sich die Königin wünscht. Ihr Wunsch wird erfüllt. Das Kind aber ist so schön, dass seine Schönheit zur Bedrohung wird und die Ordnung des Königreichs in Gefahr ist.

Paulas Reisen #04

Eine Entdeckungsreise in die Welt der Farben und Formen

 

Mitten in der Nacht geht die kleine Paula auf eine Traumreise durch wundersame Welten, in denen strenge Gesetze herrschen: Im Land der Kreise ist alles Eckige verboten, im Tausend-Ecken-Land darf es nichts Rundes geben, im Land der roten Töne muss alles rot sein und im Land Kopfunter ist alles verkehrt herum. Überall soll Paula angepasst werden, nirgends passt sie richtig hin. Doch dann landet sie im Land der weichen Betten. Und hier ist alles erlaubt!

Margarita #04

In Moskau ist der Teufel los

 

Zwölf Jahre schrieb Michail Bulgakow an seinem Meisterwerk, das – von der Zensur gekürzt – erstmals 1966/67 erscheinen durfte und seitdem weit über die Grenzen Russlands hinaus Kultstatus genießt. Der Teufel persönlich erscheint mit seinen Gehilfen und mischt Stalins Moskau der 30er Jahre auf. Ein sprechender Kater fährt Straßenbahn, im Varietétheater verschwinden Menschen und Geldscheine, im dekadenten Literatenclub fehlt der Vorsitzende, ein Schriftsteller schreibt ein Buch über Pontius Pilatus und trifft die große Liebe, Margarita wird zur Hexe und fliegt in der Nacht über Moskau. Gut und Böse, Gott und Teufel, Leben und Tod treffen in dieser faustischen Geschichte aufeinander.

Die Reise zum Mittelpunkt des Waldes #04

Monolog für einen Reuber

 

„Nur wer den Reuber kennt, kennt wirklich den Wald. Man muss den Wald verstehen, wenn man den Reuber verstehen will.“ 

 

Tief drinnen im Wald wohnt der Reuber. Er grüllt, erschreckt Bären, raubt Spaziergänger aus, schießt mit Kastanien und stinkt die Socken voll. Es gibt viele schaurige Geschichten über ihn, aber kaum jemand kennt ihn wirklich. Ein junger Forscher begibt sich allein auf eine Expedition ins Unbekannte, um den Reuber aufzuspüren. Einen ganzen Monat lang haust er bei ihm und erlebt im Mittelpunkt des Waldes sein größtes Abenteuer.

Ein Sommernachtstraum #04

„Wahnwitzige, Poeten und Verliebte bestehn aus Einbildung.“

 

Shakespeares Stück über die Liebe, die Wirrnis der Gefühle und Identitäten beginnt mit der Ankündigung der Hochzeit zwischen Theseus und der Amazonenkönigin Hippolyta, und es endet mit einem Fest zu Ehren gleich drei heiratender Paare. In diesen Rahmen gebettet liegt die verwirrende, verstörende, verführende Mittsommernachts-Traumwelt im Athener Wald. Zu den Klängen der barocken Musik Purcells bilden Menschen- und Feenwelt ein Gesamtkunstwerk aus Gesang, Tanztheater und Puppenspiel.