Das Hölzerne Pferd SYN#01

Das Hölzerne Pferd

Kiss & Cry SYN#01

Kiss & Cry

Das Orakel SYN#01

Das Orakel oder Der Bär, der Pfau
und das Geheimnis des alten Hasen

Böhmen liegt am Meer SYN#01

Böhmen liegt am Meer

Vater Busch SYN#01

Als mein Vater ein Busch wurde
und ich meinen Namen verlor

Open the Owl SYN#01

Open the Owl

Invisible Lands SYN#01

Invisible Lands

Geschichten gegen die Angst SYN#01

Geschichten gegen die Angst

Georges Méliès letzter Trick SYN#01

Georges Méliès' letzter Trick

The House by the Lake SYN#01

The House by the Lake

Das Lobbüro SYN#01

Das Lobbüro

Oooh SYN#01

Oooh!

Tutu SYN#01

Tutu

Die Liebe der kleinen Mouche SYN#01

Die Liebe der kleinen Mouche (Love of Seven Dolls)

Tom Sawyer SYN#01

Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn

Rabenschwarz und Naseweiß SYN#01

Rabenschwarz und Naseweiß

oder: Wo kommen die Bilder her?

Cendres SYN#01

Cendres

Ein Bericht für eine Akademie SYN#01

Ein Bericht für eine Akademie

Ubu SYN#01

Ubu(s)

Das Hölzerne Pferd SYN#02

Theater Waidspeicher (Deutschland)

 

nach der Erzählung „Die Sage von Trojas Fall” von Franz Fühmann
ab 12 Jahre | in Deutsch mit englischen Übertiteln 

 

Regie: Frank Alexander Engel | Puppen, Bühne und Kostüme: Kerstin Schmidt und Frank Alexander Engel
Es spielen: Kathrin Blüchert, Steffi König, Karoline Vogel

 

Die folgenden Termine und Preise beziehen sich auf die Synergura 2018:

 

Mittwoch, 5. September 2018, 16 Uhr | Theater Waidspeicher
Tickets: 9,00 € Erwachsene | 7,50 € Ermäßigungsberechtigte | 5,00 € Schüler | 4,50 € Schulgruppen

Kiss & Cry SYN#02

Michèle Anne De Mey, Jaco Van Dormael et le Collectif Kiss & Cry (Belgien)

 

von Michèle Anne De Mey & Jaco Van Dormael in Zusammenarbeit mit Grégory Grosjean,
Thomas Gunzig, Julien Lambert, Sylvie Olivé, Nicolas Olivier
ab 12 Jahre  | Dauer: 75 Minuten | in Deutsch

 

Regie: Jaco Van Dormael | Choreografie und Nano-Tanz: Michèle Anne De Mey, Grégory Grosjean
Text: Thomas Gunzig, Jaco Van Dormael | Lichtdesign: Nicolas Olivier | Kamera: Julien Lambert
Ausstattung: Sylvie Olivé | Sounddesign: Dominique Warnier 

Es spielen: Gabriella Iacono, Frauke Marien, Harry Cleven, Grégory Grosjean,
Julien Lambert, Aurélie Leporcq, Ivan Hernandez, Stephano Serra 

Produktion: Astragales ASBL mit Charleroi Danses, Mars (manege.mons)
Koproduktion: Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

 

Festivaleröffnung Mittwoch, 5. September 2018, 19:30 Uhr | Theater Erfurt, Großes Haus
Donnerstag, 6. September 2018, 19:30 Uhr | Theater Erfurt, Großes Haus
Tickets: 27,00 € Erwachsene | 22,00 € Ermäßigungsberechtigte | 10,00 € Studentengruppen

Das Orakel SYN#02

Theater Waidspeicher (Deutschland)

 

von Chantal Schreiber | Uraufführung
ab 3 Jahre | Dauer: 45 Minuten | in Deutsch

 

Regie: Kristine Stahl | Bühne, Kostüme, Puppen: Bärbel Haage | Komposition, Sound: Andres Böhmer

Es spielen: Kathrin Blüchert, Heinrich Bennke, Martin Vogel

 

Die folgenden Termine und Preise beziehen sich auf die Synergura 2018:

 

Donnerstag, 6. September 2018, 10 Uhr | Theater Waidspeicher

Tickets: 9,00 € Erwachsene  | 7,50 € Ermäßigungsberechtigte | 5,00 € Kinder | 3,50 € Kindergartengruppen

Böhmen liegt am Meer SYN#02

Naivní Theatre Liberec (Tschechien)

 

Szenische Collage mit Versen von Radek Malý | Deutsche Erstaufführung

ab 6 Jahre |  Dauer: 50 Minuten | in Deutsch 

 

Idee und Konzept: Vít Peřina und Michaela Homolová | Regie: Michaela Homolová

Dramaturgie: Vít Peřina | Ausstattung: Barbora Jakůbková | Musik: Filip Homola

Es spielen: Barbora Kubátová, Tomáš Bělohlávek, Filip Homola, Adam Kubišta

 

Donnerstag, 6. September 2018, 10 Uhr und 14 Uhr | Jugendtheater Die Schotte

Tickets: Erwachsene 10,00 € | Ermäßigungsberechtigte 8,00 € | Kinder 6,00 € | Kindergartengruppen 3,50 €

Vater Busch SYN#02

Theater Waidspeicher (Deutschland)

 

von Joke van Leeuwen, aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers

ab 8 Jahre | Dauer: 60 Minuten | in Deutsch mit englischen Übertiteln

Zuschauergespräch im Anschluss an die Vorstellung

 

Regie: Susanne Koschig | Bühne, Puppe, Kostüme: Kathrin Sellin

Es spielt: Kathrin Blüchert

 

Die folgenden Termine und Preise beziehen sich auf die Synergura 2018:

 

Donnerstag, 6. September 2018, 16 Uhr | Michaeliskirche

Tickets: 9,00 € Erwachsene | 7,50 € Ermäßigungsberechtigte | 5,00 € Kinder | 4,50 € Schulgruppen

Open the Owl SYN#02

Puppet Theatre Ljubljana (Slowenien) und TJP Strasbourg (Frankreich)

 

ab 14 Jahre | Dauer: 55 Minuten | in Slowenisch mit deutschen Übertiteln 

 

Regie: Renaud Herbin | Text: Franz Pocci, Célia Houdart | Bühne: Mathias Baudry

Dramaturgie: Mateja Bizjak Petit | Lichtdesign: Fanny Bruschi | Sounddesign: Morgan Daguenet
Künstlerische Beratung: Nino Laisné

Puppenbau: Iztok Bobič, Polona Černe, Zala Kalan, Zoran Srdi´c, Marjetka Valjavec,

Sandra Birjukov, Špela Ulaga, Olga Milič, Teresa Andrůšková

Es spielen: Maja Kunšič and Iztok Lužar

 

Donnerstag, 6. September 2018, 18 Uhr und 21 Uhr | Theater Erfurt, Studio

Tickets: 17,00 € Erwachsene | 13,00 € Ermäßigungsberechtigte | 8,50 € Schüler

Invisible Lands SYN#02

Livsmedlet (Finnland)

 

ab 14 Jahre | wenig Worte in einer Phantasiesprache | Dauer: 50 Minuten

Zuschauergespräch im Anschluss an die Vormittagsvorstellung nach 10 min Pause

 

Regie und Spiel: Sandrina Lindgren und Ishmael Falke

Musik und Sounddesign: Niklas Nybom | Lichtdesign: Jarkko Forsman

 

Freitag, 7. September 2018, 10 Uhr und 19:30 Uhr | Theater Waidspeicher

Tickets: 17,00 € Erwachsene | 13,00 € Ermäßigungsberechtigte | 8,50 € Schüler

Geschichten gegen die Angst SYN#02

Lutz Großmann (Deutschland)

 

nach dem Buch „Geschichten für die Kinderseele“ von Linde von Keyserlingk

ab 5 Jahre | in Deutsch | Dauer: 40 Minuten

 

Koproduktion mit Theater und Philharmonie Thüringen und der Städtepartnerschaft Nürnberg-Gera

 

Inszenierung: Tristan Vogt | Spiel, Bühne, Puppen: Lutz Großmann | Künstlerische Mitarbeit: Ruta Platais

 

Freitag, 7. September 2018, 10 und 16 Uhr | Kleine Synagoge

Tickets: 10,00 € Erwachsene | 8,00 € Ermäßigungsberechtigte | 6,00 € Kinder | 3,50 € Kindergartengruppen

Georges Méliès’ letzter Trick SYN#02

Drak Theatre (Tschechien)

 

ab 7 Jahre | ohne Worte | Dauer: 60 Minuten

 

Regie: Jiří Havelka | Ausstattung: Marek Zákostelecký | Dramaturgie: Dominika Špalková | Musik: DVA

Es spielen: Luděk Smadiš, Petra Cicáková, Milan Hajn, Jan Popela, Milan Ždárský

 

Freitag, 7. September 2018, 18 Uhr | Theater Erfurt, Großes Haus

Tickets: 17,00 € Erwachsene | 13,00 € Ermäßigungsberechtigte | 8,50 € Schüler

The House by the Lake SYN#02

Yael Rasooly und Yaara Goldring (Israel)

 

ab 14 Jahre | Dauer: 70 Minuten 

wenig Text in Deutsch, Englisch, Hebräisch, Französisch, Jiddisch, leicht verständlich

Zuschauergespräch am 7. September im Anschluss an die Vorstellung

 

Produktion: HaZira Performance Art Arena / Israel

 

Idee, Text und Regie: Yael Rasooly und Yaara Goldring | Mitarbeit: Edna Blilious und Rinat Sterenberg

Bühne und Kostüme: Maureen Freedman | Puppen: Maayan Resnick

Mitarbeit Puppenbau und Objekte: Noa Abend 

Musik: Nadav Wiesel | Sounddesign: Binyamin Reches | Lichtdesign: Asi Gotesman

Künstlerische Beratung: Yael Inbar 

Es spielen: Edna Blilious, Gili Beit Hallahmi, Yael Rasooly

 

Freitag, 7. September 2018, 21 Uhr | Jugendtheater Die Schotte

und Samstag, 8. September 2018, 17 Uhr | Jugendtheater Die Schotte

Tickets: 17,00 € Erwachsene | 13,00 € Ermäßigungsberechtigte | 8,50 € Schüler

Das Lobbüro SYN#02

flunker produktionen (Deutschland) 

 

Interaktive Installation für jeweils 5 Zuschauer auf einem Rundgang 

ab 7 Jahre | in Deutsch / in Englisch | Dauer: ca. 20 Minuten 

 

Regie: Esther Steinbrecher | Idee und Konzept: Claudia Engel

Ausstattung und Spiel: Claudia Engel und Matthias Ludwig

 

Samstag, 8. September 2018, 10:30 Uhr, 11 Uhr, 11:30 Uhr, 12 Uhr,

12:30 Uhr und 15 Uhr, 15:30 Uhr, 16 Uhr, 16:30 Uhr, 17 Uhr | Hof Theater Waidspeicher

Tickets: 4,00 €

Oooh SYN#02

Teater Blik (Dänemark)

 

Deutsche Erstaufführung

ab 1 bis 3 Jahre | wenig Text in Deutsch | Dauer: 30 Minuten

 

Idee und Spiel: Gertrud Exner | Inszenierung: Lisa Becker

Papier und Kostüme: Trine Walther | Musik: Claus Carlsen

Künstlerische Beratung: Catherine Poher

 

Samstag, 8. September 2018, 11 Uhr und 16:30 Uhr | Augustinerkloster

Tickets: 4,00 € 

Tutu SYN#02

Lichtbende (Niederlande)

 

ab 6 Jahre | ohne Worte | Dauer: 50 Minuten

 

Produktion, künstlerische Leitung, Bildgestaltung, Technik und Spiel: Marie Raemakers und Rob Logister

Komposition und Live-Musik: Axel Schappert und Helene Jank

Dramaturgie und Choreografie: Jeannette van Steen 

Coaching Projektionsanimation: Rop Severien

 

Samstag, 8. September 2018, 15 Uhr | Theater Erfurt, Studio

Tickets: 10,00 € Erwachsene | 8,00 € Ermäßigungsberechtigte | 6,00 € Kinder

Die Liebe der kleinen Mouche SYN#02

Theater Waidspeicher (Deutschland) und Ulrike Quade Company (Niederlande)

 

nach der Erzählung von Paul Gallico, Theaterfassung von Susanne Koschig und Ulrike Quade

ab 14 Jahre | in Deutsch mit englischen Übertiteln | Dauer: 65 Minuten

Zuschauergespräch im Anschluss an die Vorstellung

 

Regie: Ulrike Quade | Bühne und Lichtdesign: Floriaan Ganzevoort

Kostüme: Mila van Daag | Puppe Mouche: Ulrike Langenbein | Handpuppen: Florian Schmigalle

Komposition: Strijbos & Van Rijswijk

Es spielen: Steffi König, Karoline Vogel, Heinrich Bennke, Paul Günther, Tomas Mielentz

 

Die folgenden Termine und Preise beziehen sich auf die Synergura 2018:

 

Samstag, 8. September 2018, 19 Uhr | Theater Waidspeicher

Tickets: 15,00 € Erwachsene | 12,00 € Ermäßigungsberechtigte | 7,00 € Schüler

Tom Sawyer SYN#02

Theater Waidspeicher (Deutschland)

 

von Mark Twain | Spielfassung von Matthias Thieme

ab 8 Jahre | in Deutsch mit englischen Übertiteln | Dauer: 65 Minuten

Zuschauergespräch im Anschluss an die Vorstellung 

 

Regie und Bühne: Matthias Thieme

Puppen: Kathrin Sellin | Spielerkostüme: Mila van Daag

Es spielen: Steffi König, Heinrich Bennke, Paul Günther, Martin Vogel

 

Die folgenden Termine und Preise beziehen sich auf die Synergura 2018:

 

Sonntag, 9. September 2018, 11 Uhr | Theater Waidspeicher

Tickets: 9,00 € Erwachsene | 7,50 € Ermäßigungsberechtigte | 5,00 € Kinder

Rabenschwarz und Naseweiß SYN#02

Thalias Kompagnons (Deutschland)

 

ab 4 Jahre | in Deutsch | Dauer: 50 Minuten

 

Idee und Spiel: Joachim Torbahn | Regie: Tristan Vogt

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg

 

Sonntag, 9. September 2018, 11 Uhr und 15 Uhr | Augustinerkloster

Tickets: 10,00 € Erwachsene | 8,00 € Ermäßigungsberechtigte | 6,00 € Kinder

Cendres SYN#02

Yngvild Aspeli (Norwegen) und Plexus Polaire (Frankreich)

 

nach dem Roman „Bevor ich verbrenne“ von Gaute Heivoll

ab 14 Jahre | ohne Worte, Projektionen in deutscher Sprache | Dauer: 70 Minuten

 

Regie: Yngvild Aspeli | Künstlerische Mitarbeit: Paola Riza 

Bühnenbild: Charlotte Maurel und Gunhild Mathea Olaussen

Musik: Guro Skumsnes Moe, in Zusammenarbeit mit Ane Marthe Sørlien Holen 

Puppen: Carole Allemand, Yngvild Aspeli, Polina Borisova, Sophie Coëffic, Sébastien Puech 

Kostüme: Sylvia Denais | Lichtdesign: Xavier Lescat | Video: David Lejard-Ruffet

Es spielen: Viktor Lukawski, Alice Chéné, Andreu Martinez Costa

 

Sonntag, 9. September 2018, 17 Uhr | Theater Erfurt, Großes Haus

Tickets: 17,00 € Erwachsene | 13,00 € Ermäßigungsberechtigte | 8,50 € Schüler

Ein Bericht für eine Akademie SYN#02

Samuel Koch und Robert Lang (Deutschland)

 

von Franz Kafka

ab 16 Jahre | in Deutsch | Dauer: 30 Minuten

anschließend Zuschauergespräch nach einer 10-minütigen Pause

 

Produktion: Koch/Lang in Koproduktion mit dem Staatstheater Darmstadt

 

Konzept und Regie: Samuel Koch und Robert Lang

Choreographie: Stephan Hintze 

Kostüm: Miriam Schliehe | Dramaturgie: Jonas Zipf

Es spielen: Samuel Koch, Robert Lang

 

Sonntag, 9. September 2018, 18:30 Uhr | Theater Erfurt, Studio

Tickets: 17,00 € Erwachsene | 13,00 € Ermäßigungsberechtigte | 8,50 € Schüler

Ubu SYN#02

Odradek / Compagnie Pupella-Noguès (Frankreich)

 

frei nach Alfred Jarry | Deutsche Erstaufführung

ab 14 Jahre | ohne Text | Dauer: 50 Minuten

 

Co-Produktion: Festival Mondial des Théâtres des Marionnettes de Charleville-Mézières

 

Regie, Bühne und Licht: Joëlle Noguès

Dramaturgie: Pauline Thimonnier

Komposition Musik: Camille Secheppett und Orchestre Processioni et paradi

Es spielen: Polina Borisova und Giorgio Pupella

 

Sonntag, 9. September 2018, 20 Uhr | Die Schotte

Tickets: 17,00 € Erwachsene | 13,00 € Ermäßigungsberechtigte | 8,50 € Schüler

Das Hölzerne Pferd SYN#03

 

Kiss & Cry SYN#03

Das Orakel SYN#03

 

Böhmen liegt am Meer SYN#03

Vater Busch SYN#03

Open the Owl SYN#03

 

Invisible Lands SYN#03

 

Geschichten gegen die Angst SYN#03

Georges Méliès’ letzter Trick SYN#03

The House by the Lake SYN#03

 

Das Lobbüro SYN#03

Oooh SYN#03

Tutu SYN#03

 

Die Liebe der kleinen Mouche SYN#03

Tom Sawyer SYN#03

 

Rabenschwarz und Naseweiß SYN#03

 

Cendres SYN#03

 

Ein Bericht für eine Akademie SYN#03

Ubu SYN#03

 

Das Hölzerne Pferd SYN#04

Drei Frauen erzählen vom Krieg. Vom berühmtesten Krieg der Antike, der mit einem Streit unter Frauen begann. Ein goldener Apfel mit der Aufschrift „Die Schönste soll mich bekommen“ wird unter die göttlichen Gäste einer Hochzeit geworfen. Der junge Paris aus Troja soll entscheiden, welche Göttin den Apfel erhält. Paris wählt Aphrodite aus, die ihm als Gegenleistung die schönste Frau der Welt verspricht. Der Raub der schönen Helena wird zum Anlass für einen Krieg unter den Menschen, der zehn Jahre währt und unzählige Opfer fordert. Nur durch eine List gelingt es den griechischen Kriegern, endlich das uneinnehmbare Troja zu besiegen: ein riesiges hölzernes Pferd, das als Gastgeschenk überreicht wird. 

 

Link Videotrailer

Kiss & Cry SYN#04

„Kiss & Cry“ ist mit über 250 ausverkauften Vorstellungen an großen Theaterhäusern ein weltweiter Erfolg. Nun ist die erste gemeinsame Arbeit der belgischen Choreografin Michèle Anne De Mey und des Filmregisseurs Jaco Van Dormael als Highlight der 12. Synergura in Erfurt zu sehen. In „Kiss & Cry“ tauchen die Zuschauer in ein fantastisches Universum ein, in dem menschliche Hände als Protagonisten in wundervollen Miniaturlandschaften agieren und eine mitreißende Geschichte von Liebe und Verlust erzählen. Vor ihren Augen entsteht, in Echtzeit gedreht, ein Film auf großer Kinoleinwand. Die Geschichten, die sich dabei entfalten, erzählen von den Erinnerungen einer alten Frau an die Lieben ihres Lebens. Die Kamera folgt den Händen, dabei entstehen Bilder von suggestiver Schönheit und tiefer Emotionalität. 

 

Gastspiel mit freundlicher Unterstützung der Fédération Wallonie-Bruxelles 

 

Website Astragales

Das Orakel SYN#04

Kann einer, der so ganz anders ist, ein Freund sein?

„Sowas von tollpatschig, dieser Bär! Und wie der schmatzt beim Essen! Igitt!!!“, denkt der Pfau. „Komischer Vogel, aber echt! Gar nicht lustig mit dem!“, brummt der Bär. Doch den komischen Vogel wird der Bär so schnell nicht wieder los, schließlich haben die beiden denselben Weg, weil sie beide dasselbe suchen: einen besten Freund! Nur, wie findet man den? Ein Orakel kann ihnen dabei helfen, hat die alte Eule im Baum gesagt. Aber was ist überhaupt ein O-R-A-K-E-L? Und was ist eigentlich ein richtiger Freund?

 

Die Inszenierung wurde im Rahmen einer Projektförderung unterstützt durch die Sparkassenstiftung Erfurt.

 

Link Videotrailer

Böhmen liegt am Meer SYN#04

Schließt eure Augen.
Hört ihr, wie es rauscht?
Atmet bloß mal diesen Duft ein.
Und flüstert:
Böhmen liegt am Meer.

 

Böhmen liegt wieder unter Wasser, wie vor Millionen von Jahren. Der Traum der Tschechen vom eigenen Meer ist endlich wahr geworden. Das Wasser des Meeres trägt viele Geschichten in sich, versunkene Schiffe voller Schätze, fürchterlich große Raubfischzähne, einen unglaublichen Seesturm oder eine Flaschenpost mit der Nachricht eines Schiffbrüchigen. Das riesige weite Meer bringt auch Stimmungen, Gefühle, Atmosphäre und Poesie mit sich – in Gedichten des berühmten tschechischen Kinderlyrikers Radek Malý.

 

Link Website Naivní Theatre Liberec | Link Videotrailer

Vater Busch SYN#04

Bis der Krieg in ihrem Land ausbricht, lebt die kleine Toda glücklich mit ihrem Vater, einem Bäckermeister, zusammen. Doch dann muss er fort, um die einen gegen die anderen zu verteidigen. Er muss lernen, wie man ein Busch wird, um sich zu tarnen. Kurzfristig passt die Großmutter auf das Mädchen auf, doch als es Zuhause zu gefährlich wird, soll Toda über die Grenze ins Nachbarland, wo ihre Mutter schon seit vielen Jahren lebt. Auf dem abenteuerlichen Weg dorthin trifft Toda auf verschiedene Menschen: einen geldgierigen Schlepper, Kinder, die ihr Spielzeug herschenken sollen, einen Kommandanten, der nicht kommandieren kann.

 

Bei diesem Solo-Stück sitzen die Zuschauer mit auf der Bühne und werden selbst zu einem aktiven Teil der Geschichte.

 

Link Videotrailer

Open the Owl SYN#04

Mehr als achtzig winzige historische Marionetten werden in dieser faszinierend innovativen Inszenierung neu zum Leben erweckt. Die Figuren sind ein besonderer Schatz aus dem kulturellen Erbe slowenischer Puppenspielkunst. Sie entstammen der Inszenierung „Das Eulenschloss“, die der slowenische Puppenspieler Milan Klemenčič nach der historischen Kasperkomödie von Franz Graf von Pocci im Jahr 1936 auf die Bühne brachte. Dem renommierten französischen Theatermacher Renaud Herbin dienen diese Figuren als Inspiration für die Entwicklung eines philosophischen Weltmodells, mit dem er eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart schlägt.
Aus einer Guckkastenbühne entsteht ein Theateruniversum, in dem die winzigen Marionetten agieren. Der Zuschauer kann sich in der Raumbühne frei bewegen. Ihn erwarten unerwartete Einblicke in die Szenerie und hochkarätige Marionettenspielkunst.

 

Link Website Puppet Theatre Ljubljana  | Link Videotrailer

Invisible Lands SYN#04

Eine Geschichte, wie sie jederzeit an jedem Ort passieren kann: Menschen verlassen ihr Zuhause. Sie machen sich auf den Weg, um ihre Haut zu retten. Livsmedlet hinterfragt die Schwierigkeiten, solch eine Reise zu erzählen. Die beiden Spieler benutzen ihre eigenen Körper und ihre nackte Haut als Landschaften, in denen sich Miniaturfiguren bewegen. Deren Reise wird mit Mini-Kameras gefilmt und live projiziert. Das Künstlerduo aus Finnland spielt dabei mit verschiedenen Maßstäben zwischen Mikro und Makro: ein Helikopter in Matchboxgröße verfolgt eine Familie durch ein Gebirge aus Knien, ein provisorisches Boot schwimmt auf einem See aus Bäuchen... Ohne Worte erzählen die beiden von den alltäglichen Dramen, die tausende Menschen überall auf der Welt immer wieder aufs Neue erleben.

 

Website Livsmedlet | Link Videotrailer

Geschichten gegen die Angst SYN#04

Der Puppenspieler Lutz Großmann öffnet drei geheimnisvolle Schubladen, in denen er ganz unterschiedliche Ängste verborgen hält:  In „Woher die dunkle Nacht kommt“ tritt ein Pinguin mutig der Angst vor dem Einschlafen entgegen. „Die Drei auf der Dachrinne“ sind Gespenster, die einem immer wieder einflüstern wollen, dass man den gestellten Aufgaben nicht gewachsen sei. „Bärhirsch und Hirschbär“ handelt von der Angst, die Kinder haben, dass ihre Eltern sie nicht mehr lieben, weil diese sich nicht mehr so verstehen wie früher. Mit ganz unterschiedlichen Figuren und Objekten wird erzählt, wie man den großen und kleinen Ängsten, die uns immer wieder heimsuchen, mutig begegnen kann.

 

Website Lutz Großmann | Videotrailer

Georges Méliès’ letzter Trick SYN#04

Der Zuschauer wird zurückversetzt an den Beginn des Stummfilm-Zeitalters. Auf faszinierende Weise visualisiert das Drak Theatre das Leben und Werk des Pioniers der Kinematografie Georges Méliès (1861 – 1938). Slapstick und optische Täuschungen überraschen immer aufs Neue und entführen lustvoll in die Welt der Zauberer und ihrer Tricks. Georges Méliès war der erste, der diese Tricks in Filmen verwendete, Effekte, die uns auch heute noch mit ihrer Erfindungskraft und artistischen Poesie verblüffen. Die Aufführung und ihr Protagonist setzen Zelluloid-Filmstreifen, Illusionen und Phantasie als Mittel ein, mit denen man alles bekämpfen kann. Auch den Tod?

 

Website Drak Theatre | Videotrailer

The House by the Lake SYN#04

Ein musikalisches Cabaret für Puppen, Objekte und drei Schwestern.

In einem Zimmer sind drei Schwestern versteckt. Hier warten sie auf die Rückkehr ihrer Mutter. Trotz der Enge und Kälte versuchen sie, an dem Leben, das sie einmal kannten, festzuhalten. Während draußen die Realität auseinanderfällt, verschmelzen ihre Körper mit Teilen zerbrochener Puppen. So schaffen die Schwestern ihre eigene phantastische Welt und verwandeln das ihnen aufgezwungene Dasein in ein grotesk-fantastisches Spiel in der Balance zwischen Tragik und Komik. 

Durch bisher unausgesprochene Erinnerungen einer Cabaretsängerin wird die Geschichte der drei Schwestern auf der Bühne erlebbar – die Geschichte von einer zu Zeiten des Dritten Reichs geraubten Kindheit. 

 

Gastspiel mit freundlicher Unterstützung der Botschaft des Staates Israel in Berlin

 

Website Yael Rasooly | Videotrailer

Das Lobbüro SYN#04

Kennen Sie das auch? Geschirr gespült, eine Erfindung gemacht, die Welt gerettet – und keiner hat ein Wort des Lobes für Sie übrig.

Das geht auch anders! Das Lobbüro hat sich der Mission verschrieben, all die individuellen Vorzüge seiner Besucher ans Licht zu befördern und endlich angemessen zu würdigen. Immer aufs Neue überrascht von schrulligen Figuren, wandert der Zuschauer um die Kleinbehörde herum und stetig seiner höchstpersönlichen Lobhudelei entgegen. Die Experten für angewandte Anerkennung werden in dieser verspielten, interaktiven Theaterinstallation nicht eher ruhen, bis alle Beteiligten gebauchpinselt und schulterbeklopft, gestärkt und bestens unterhalten wieder ihrer Wege gehen.

Zaungäste sind willkommen! 

 

Website Flunkerproduktion | Videotrailer

Oooh SYN#04

ein weißes Stück Papier

ein Blatt

eine Blume

ein Frosch

ein Kleid...!

 

Das Leben ist voll von Überraschungen. Nichts wird so, wie wir es erwarten. Alles ist ständig in Bewegung und Veränderung. Inspiriert durch Origami entsteht ein Papieruniversum. Versteckt in den Falten ist eine Welt voll Poesie, Musik und Kuriositäten, die die jüngsten Theaterbesucher zu einer zauberhaften Entdeckungsreise einlädt.

 

Gastspiel mit freundlicher Unterstützung durch Statens Kunstfond

 

Videotrailer | Website Teater Blik

Tutu SYN#04

Kinder und Erwachsene sind eingeladen zu einer Zeitreise an den Anfang des 20. Jahrhunderts, als die bewegten Bilder der Laterna Magica in ganz Europa die Menschen verzauberten. Ein kleines Mädchen mit roten Schuhen tanzt alle Tänze jener Zeit: von Tango und Stepptanz über klassischen Tanz bis zum Bauhausballett. Die Zuschauer durchleben mit ihr die Freuden und Leiden in einer Zeit fundamentaler Veränderungen. 

Tutu ist ein Fest für Augen und Ohren; eine verzaubernde Synthese aus Licht und Schatten, Laterna Magica Projektionen, Tanz, Grammophon- und Live-Musik.

Im Anschluss an die Vorstellung bietet das Theater Lichtbende einen 90-minütigen Workshop für 25 Kinder an. Die Teilnahme am Workshop ist nur mit einem zusätzlichen Ticket möglich. Tickets Workshop: 10,00€

 

Website Lichtbende | Videotrailer

Die Liebe der kleinen Mouche SYN#04

Paul Gallicos meisterhafte Erzählung über eine junge Frau, die der Magie eines Puppentheaters begegnet, ist eine der ungewöhnlichsten Liebesgeschichten der Weltliteratur. Eine Frau, drei Männer und sieben Puppen treffen im Paris der Nachkriegszeit aufeinander. Einsam und enttäuscht von der Suche nach dem Glück in der großen Stadt will sich die kleine Mouche in die Seine stürzen. Doch die sieben Puppen eines nahen Puppentheaters bieten ihr ein neues Zuhause in ihrem Theater. Das allerdings gehört dem dämonischen Puppenspieler, einem traumatisierten Kriegsveteran, der Mouche mit roher Verachtung begegnet.

 

Videotrailer

Tom Sawyer SYN#04

St. Petersburg, eine kleine Stadt an den Ufern des Mississippi vor 150 Jahren. Hier leben die beiden Freunde Tom Sawyer und Huckleberry Finn, die ihre Zeit lieber mit Angeln, Piratenspielen, Warzenbeschwörungen und toten Katzen als in der Schule verbringen. Seit Neuestem hat Tom ein Auge auf die brave Becky Thatcher geworfen, der er mit seinen Angebereien imponieren will. Er ahnt nicht, dass er dazu schneller Gelegenheit haben soll, als ihm lieb ist. Als sich Tom und Huck eines Nachts auf den Friedhof schleichen, werden die beiden Jungen Zeugen eines Mordes. Vor lauter Angst schwören sie, darüber zu schweigen. Doch bald nagt das Gewissen an Tom: Soll er sein Leben und seine Freundschaft zu Huck riskieren, um einen Unschuldigen zu retten?

 

Videotrailer

Rabenschwarz und Naseweiß SYN#04

„Ich brauch mehr Platz“, sagt das Weiß. „Nur zu“, freut sich das Schwarz, “dann kann ich darauf malen.” „Aber übertreib es nicht“, ruft Weiß, „sonst wirst du dich noch wundern.“ Und tatsächlich: Ausgerüstet mit Pinsel und Spachtel stürzen sich die beiden Gegenspieler in ein Schöpfungsabenteuer, bei dem kein Fleck mehr trocken bleibt. Ein verblüffendes Spiel mit Hell und Dunkel, Vorne und Hinten, Geben und Nehmen. Eine schwarze Tafel und ein Eimer weißer Farbe – mehr braucht es nicht für ein beherztes Malvergnügen und das Erlebnis, wie aus Gegensätzen die Welt entsteht, die sich durch Wischen, Streifen, Striche und Spachteln immer wieder verändert. 

 

Website Thalias Kompagnons | Videotrailer

Cendres SYN#04

Eine wahre Geschichte: Finsland, ein norwegisches Dorf. Sonntag, 4. Juni 1978. Ein Pyromane richtet seit Monaten Verwüstungen an. Die Untersuchung läuft, aber die Hinweise sind dürftig. Doch hinter den Bränden steckt noch eine andere, eine intimere Geschichte. Was entzündet den Wahnsinn? Was verbrennt wirklich? Die Inszenierung nach dem Roman „Bevor ich verbrenne“ des norwegischen Autors Gaute Heivoll entwirft ein subtil-beunruhigendes Spiel. Mit leiser Dramatik zeichnet das Team um die junge Regisseurin Yngvild Aspeli das bezwingende Portrait eines Getriebenen. Ein emotionaler Thriller im Zwielicht von Fiktion und Wirklichkeit. Ein Märchen über die Flamme des Lebens, reich an Funken, Drehungen und überraschenden Wendungen.

 

Gastspiel mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA

 

Videotrailer Website Plexus Polaire

Ein Bericht für eine Akademie SYN#04

Ein Affe steht vor einer Gruppe von Wissenschaftlern und berichtet von seiner Menschwerdung: von der Gefangennahme an der afrikanischen Küste, den Auftritten im Varieté und seiner Anpassung zum fast vollkommenen Menschen. Gespielt wird Franz Kafkas Monolog von den beiden Schauspielern Samuel Koch und Robert Lang, die symbiotisch miteinander verbunden sind und so zu einem merkwürden Doppelwesen werden. In hautenger Zusammenarbeit entwickeln sie eine behutsame, minimalistische und höchst faszinierende Choreographie des Bewegens und Sprechens. Eine radikale und teilweise selbstironische Reflexion über das persönliche Auftreten und die Wahrnehmung der Anderen – und über die dünne Schicht dessen, was wir Zivilisation nennen. Einmalig inszeniert von den Schauspielern selbst nach ihrer eigenen Idee.

 

Website Samuel Koch

Ubu SYN#04

Ein großer gedeckter Esstisch wird zum Schlachtfeld der Revolution. König Ubu beherrscht allein die Szenerie. Er frisst und trinkt und regiert. Zwei Puppenspieler sind ihm dabei zu Diensten. Sind sie stumme Bedienstete, die sich dem despotischen Diktator unterordnen – oder wagen sie es aufzubegehren? Die Bühne wird zum Experimentierlabor: Ubu und seine Gefolgsleute agieren wie Schachfiguren in einem begrenztem Raum auf und um den Tisch,  der zum Kampfplatz wird. Die Zuschauer erwartet ein komisch-groteskes Revolutionsspektakel mit chaplinesken Slapstickeinlagen. Puppenspielkunst vom Feinsten ist zu erleben mit der russisch-französischen Ausnahmekünstlerin Polina Borisova, die zur Synergura 2014 und 2016 das Publikum in Erfurt begeisterte, und ihrem Partner Giorgio Pupella.

 

Gastspiel mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA.

 

Videotrailer | Website Pupella-Noguès